Servercommunity Foren-Übersicht Servercommunity
Das informative Forum für Fragen rund um Server
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zwischenbericht vServer 1st-Housing
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Servercommunity Foren-Übersicht -> Angebote
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
O.P.



Anmeldedatum: 21.06.2003
Beiträge: 835

BeitragVerfasst am: Di Jan 27, 2004 11:40    Titel: Zwischenbericht vServer 1st-Housing Antworten mit Zitat

Neben meinem eigenen Server bei Xantron habe ich mir als secondary Nameserver, Testrechner und MX-Backup einen vServer bei 1st-Housing bestellt.

Besonders positiv sind eine recht geringe Einrichtungsgebühr (9,99 Euro) und die kurze Vertragslaufzeit von einem Monat. man kann also nicht viel verkehrt machen - falls man gar nicht zurecht kommt kann der Vertrag schnell wieder gekündigt werden.

Meine Anfrage, ob man auf Confixx verzichten kann wurde bejaht und als Distri hat man die Wahl zwischen RedHat, Debian oder SuSE 8.2.

Die Zugangsdaten kamen am nächsten Arbeitstag. Leider konnte ich mich nicht mit dem Kennwort einloggen und die Bearbeitung des Tickets dauerte 5 Tage und wurde erst nach telefonischer Nachfrage im Vertrieb gelöst. Nach der telefonischen Nachfrage ging es aber sehr schnell. Innerhalb einer Stunde hatte ich eine Email in der mir mitgeteilt wurde, dass ich in meinem SSH-Client SSH2 als Protokoll fest einstellen soll. Das war schon aktiviert, aber die Zugangsdaten funktionierten jetzt. Ein Blick in die Bash-History brachte dann den zuletzt eingegebenen Befehl "passwd" zu Tage Wink Egal - Problem ist gelöst!

Schnell alle unnötigen Dienste deaktiviert um Ressourcen zu sparen und Sicherheitslücken zu vermeiden. Dazu muss man sagen, dass die Konfiguration von 1st-Housing bereits sehr sorgfältig und ressourcensparend durchgeführt war. Auf FTP und Apache2 konnte ich jedoch verzichten, genau wie auf Sendmail und POP3 da ich Lotus Domino als Backup-MX für meine Domain installieren wollte.

Domino macht eine Reihe von Tochterprozessen auf und "klaut" sich beim Start eine ganze Menge RAM, gibt diesen jedoch schnell wieder frei.

Nach dem Upload des Domino-Servers (gepackt 300 MB!!!) kam bei der Installation die erste Ernüchterung. Trotz das der vServer laut "free" schöne 2GB RAM hat und davon gute 500 MB noch frei sind meldete Domino "Out of memory". Der Domain-Controller belegt bei mir incl. aller anderen Dienste (Samba etc.) ~256 MB RAM von 512 MB. Mal mehr mal weniger - eine gute Speicherverwaltung halt.

Also Supportticket eröffnet und angefragt ob der Arbeitsspeicher der vServer fest zugeteilt wird und wieviel Arbeitsspeicher mir zur Verfügung steht. Die Anfrage wurde vom Support sehr schnell beantwortet. Der Speicher wird je vSrever fest zugeteilt. Es gibt - ähnlich wie bei Quota - eine weiche und eine harte Grenze für den RAM. Für die Installation des Domino-Servers ist man bereit, temporär meinem vServer mehr Speicher zur Verfügung zu stellen.

Gestern habe ich hierum gebeten und den ungefähren Speicherverbrauch (siehe oben) mitgeteilt.

Bislang also ein positives Fazit. Man ist auch bei einem günstigen Preis recht flexibel.

Allerdings bekam ich auf die Frage nach der Höhe des Arbeitsspeichers, der meinem vServer zugeteilt ist bislang keine Antwort.

Ich berichte erneut wenn es etwas neues gibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis
Junior-Chef


Anmeldedatum: 21.06.2003
Beiträge: 2344
Wohnort: Schömberg (zw. Stuttgart u . Karlsruhe)

BeitragVerfasst am: Di Jan 27, 2004 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Das hört sich aber durchaus positiv an.
Wenn man bedenkt was eingenommen wird durch einen vServer ist der Support doch recht anständig. Und eigene Fehler vertuschen macht ja jeder gern (wegen der bash-history Wink )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
O.P.



Anmeldedatum: 21.06.2003
Beiträge: 835

BeitragVerfasst am: Di Jan 27, 2004 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Dennis hat Folgendes geschrieben:
Das hört sich aber durchaus positiv an.


Heute Abend kam folgende Antwort:

Zitat:
hallo, die prozesse sind offensichtlich zuviel für den vserver. sie verstehen sicherlich, dass wir zu diesen preis keine 512MB ram vergeben können. viele grüße a. sperber


Natürlich erwarte ich für das Geld keine 512 MB RAM - schon gar nicht auf einem VServer. Aber temporär so um die 256 MB hatte ich mir schon vorgestellt. Mit shared Memory sollte das nicht das Problem sein.

Leider wird die konkrete Frage wieviel Arbeitsspeicher denn dem vServer zur Verfügung steht nicht beantwortet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis
Junior-Chef


Anmeldedatum: 21.06.2003
Beiträge: 2344
Wohnort: Schömberg (zw. Stuttgart u . Karlsruhe)

BeitragVerfasst am: Di Jan 27, 2004 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

also meine Meinung in dem Fall ist:

Du hast hier ein Standardpaket bei einem Massenangebot, mit bisher gutem Support wie mir scheint. Denke solche Dinge wie Speichererweiterung (wenn auch nur temporär) sind da einfach nicht drin. Warum er dir nicht sgt wieviel Speicher ? Ich denke er weiß es nicht Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
O.P.



Anmeldedatum: 21.06.2003
Beiträge: 835

BeitragVerfasst am: Do Feb 26, 2004 09:38    Titel: II. Stufe des Zwischenberichtes Antworten mit Zitat

Bislang betreibe ich auf dem vServer nur einen secondary Nameserver. Gestern hab ich mal ein paar Sachen dazugepackt. Apache2, MySQL, SMTP sind jetzt aktiv - wenn auch nur im Test.

Der Server läuft übrigens ohne Probleme bisher. Wie performant er ist kann ich bislang noch nicht beurteilen. Bei einem sec. NS merkt man das nicht so schnell Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dl7awl



Anmeldedatum: 22.06.2003
Beiträge: 536
Wohnort: Berlin/Nackel

BeitragVerfasst am: So März 28, 2004 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Aus den gleichen Gründen wie Olf-Peter (Test, Backup usw.) habe ich nun auch einen virtuellen "Zweitserver" bei 1st Housing bestellt, zumal man ja wirklich kein Risiko und keinerlei längerfristige Zwangsbindung eingeht.

Kleiner Zwischenbericht:

Ablauf: Bestellung 02.03. per Fax, Erhalt der Zugangsdaten erst am 15.03. nach 2maligem Nachhaken. Die Regel sei 1 Woche, erfuhr ich am Telefon.

Auslieferungszustand: SuSE 8.2, jedoch ohne YaST und Konsorten (is wohl auch besser so Wink ). Insgesamt ist die Installation vorbildlich schlank; sie belegt gerade mal 2-3% der verfügbaren 2 GB. Als MTA fungiert sendmail Rolling Eyes , für FTP ist proftpd zuständig. Des weiteren: Apache 2.0.46, php 4.3.1, mySQL 3.23.55. Confixx 2.0.11 war bereits freigeschaltet (mal sehen, wie man an den Code für die Lizenzverlängerung kommt, da kein Kunden-Webinterface wie bei 1&1). Confixx-Zugang leider nicht SSL-gesichert, da muss man also noch selbst Hand anlegen. Seltsamerweise fehlt in der Prozessliste auch das Confixx-typische pipelog.pl - muss ich noch näher untersuchen.

Echtes Manko: FTP-Login funktioniert nicht und ist mit Bordmitteln auch nicht hinzukriegen. Grund (lt. /var/log/warn): Datei /lib/security/pam_pwdb.so wird vermisst, und tatsächlich gibt es keine solche Datei. Komisch dass sowas bei einer Sache, die schon seit Monaten angeboten wird, offenbar noch nicht aufgefallen ist. Habe das gestern dem Support mitgeteilt und bin nun mal gespannt auf Reaktion.

Stabilität: Sofort nach Einrichtung engmaschiges Monitoring gestartet - bislang keine einzige Unterbrechung. (Ja, ich weiß, nach so kurzer Zeit besagt das gar nichts. Trotzdem: bei einem bekannten anderen Anbieter wären selbst 2 ausfallfreie Wochen schon ein mittleres Wunder Wink ) Auch subjektiv fühlt sich der Server flott wie ein dedizierter an; auffallende "schläfrige" Phasen, wie aus anderem Zusammenhang leidlich bekannt, konne ich bisher kein einziges Mal beobachten.

Bisheriges vorläufiges Fazit: Beim wichtigsten Punkt, der Stabilität, gibts bisher absolut nix zu meckern. Ferner fällt eine angenehm schlanke Installation auf. Mängel und Ungereimtheiten - ja, die gibt es auch. Aber sie halten sich in Grenzen und sind angesichts der insgesamt fair erscheinenden Konditionen keine echte Zumutung.

Ich werde weiter berichten...

Manfred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Henning



Anmeldedatum: 23.06.2003
Beiträge: 1541
Wohnort: Vienna, AT

BeitragVerfasst am: So März 28, 2004 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu Manfred!

Das klingt ja ganz gut Smile Bitte berichte doch weiter *s*
Als Lektüre empfehle ich http://www.kernel.org/pub/linux/libs/pam/ .
Ich weiss nicht, in wie weit du die Möglichkeit hast die Library zu installieren, aber es würde wohl Abhilfe schaffen *s*
LG,

Henning
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dl7awl



Anmeldedatum: 22.06.2003
Beiträge: 536
Wohnort: Berlin/Nackel

BeitragVerfasst am: So März 28, 2004 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

.
Nachtrag zum Erfahrungsbericht: Täglich zur cron.daily-Zeit gibt's eine Gratis-Mail:

Code:
Date: Wed, 17 Mar 2004 08:03:02 +0100
From: Cron Daemon
To: root
Subject: Cron <root>  /root/confixx/confixx_counterscript.pl

gzip: "" not found!


Hab's noch nciht näher untersucht, aber mit der Confixx-Installation scheint's ja wirklich noch zu hapern...

Noch was ist höchst interessant: um den Lieferzustand festzuhalten, habe ich einen tgz-ball aller relevanten Verzeichnisse (ohne /dev, /proc, /mnt usw.) gemacht. Dieser ist rd. 200 MB groß, und "df" meldet (mit diesem) insgesamt 13% belegt. Ohne diesen sind es, wie erwähnt, 3%, entspr. ca. 45 MB. Diese Logik ist nicht gerade nach Adam Ries: wieso verwandeln sich 45 MB beim Komprimieren in 200? Lässt eigentlich nur eine Deutung zu, nämlich dass in der Laufzeitumgebung Teile der Basis-Installation ebenso "virtuell" sind wie der Server selbst, d.h. ein Teil der Files wird nur "vorgetäuscht" ohne tatsächlich Platz im zugeteilten Plattenplatz zu belegen. Was natürlich den Eindruck einer sehr "schlanken" Installation etwas relativiert. Übrigens auch das /boot-Verzeichnis ist leer, d.h. man hat - wie bei S4Y - keinen "eigenen" Kernel. Vermutlich wird hier auch mit Virtuozzo gearbeitet.

@ Henning: Klar würde ich das auch selbst irgendwie zum Laufen kriegen, aber formal ist es Sache des Anbieters, und so eine "Prüfungsaufgabe" hilft ja gleich mal zu erkennen, wie gut man dort aufgehoben ist... Wink

Manfred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ChocolatePuma



Anmeldedatum: 29.03.2004
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mo März 29, 2004 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich möchte mir jetzt auch einen VServer zulegen. Nicht, um da jetzt große Kundenpräsenzen aufzusetzen, eher zum Spielen und Lernen. Das Angebot von 1st-housing scheint mir dafür wohl das Richtige.

Jetzt kenne ich mich zwar schon mit Apache und PHP etwas aus, bin aber Linux Laie und und Confixx finde ich als Anwender ziemlich komfortabel. Also welche Distribution soll ich denn wählen? Zur Auswahl stehen

- Debian
- Suse
- Redhat

Und: kennt jemand ne Einleitung, wie ich so einen VServer sinnvoll konfiguriere? Danke für die Tipps!
Grüße,
Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stubentiger



Anmeldedatum: 07.03.2004
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: Mo März 29, 2004 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Manfred,

dl7awl hat Folgendes geschrieben:
.
Nachtrag zum Erfahrungsbericht: Täglich zur cron.daily-Zeit gibt's eine Gratis-Mail:

Code:
Date: Wed, 17 Mar 2004 08:03:02 +0100
From: Cron Daemon
To: root
Subject: Cron <root>  /root/confixx/confixx_counterscript.pl

gzip: "" not found!


Dazu gab es hier mal einen Thread Very Happy . Wahrscheinlich fehlt der Pfad zum gzip.

mfG
Thorsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Boum



Anmeldedatum: 29.07.2003
Beiträge: 1929
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: Mo März 29, 2004 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jens,

ChocolatePuma hat Folgendes geschrieben:

ich möchte mir jetzt auch einen VServer zulegen. Nicht, um da jetzt große Kundenpräsenzen aufzusetzen, eher zum Spielen und Lernen. Das Angebot von 1st-housing scheint mir dafür wohl das Richtige.

Jetzt kenne ich mich zwar schon mit Apache und PHP etwas aus, bin aber Linux Laie und und Confixx finde ich als Anwender ziemlich komfortabel.

Ohne jetzt Spielverderber spielen zu wollen... am besten zum Linux lernen wäre eine Partition auf einem PC, der unter Deinem Schreibtisch steht.

Das Problem mit einem Rechner, der mit so richtig fetter Anbindung am Internet hängt, ist, dass damit im Pannenfall so richtig viel schief gehen kann. 1&1 schreibt zu den Root-Servern: http://server.1und1.com/root_server/allgemein/3.html ... das trifft ja auch auf einen vserver zu; auch wenn der deutlich billiger ist. Wenn (schlimmstenfalls) ein Hacker sich Deines Systems bemächtigt und als

[ ] Spamschleuder
[ ] Warez-Drehscheibe
[ ] Porno-Server
[ ] sonstiges mit 80GB Traffic pro Tag
(ekligstes bitte Ankreuzen, die anderen 3 werden dann zutreffen)

missbraucht, wird's für Dich im Zweifel nicht nur lästig, sondern evtl. auch teuer.
Du kannst Dir auch mal http://www.rootforum.de/forum/viewtopic.php?t=5248 durchlesen. Wenn Du jetzt immer noch einen vserver zum üben willst, würde ich für den Einstieg evtl. eher zu SuSE raten (Parallelinstallation auf Desktop zuhause ist damit auch leicht). DeadRat, äh, RedHat ist Geschmackssache, die Linux-Füchse würden eher zu Debian raten, womit man sich am Anfang aber vielleicht eher schwerer tut (Daniel, nix sagen. Ich weiss! Very Happy )
_________________
Planung ist das Ersetzen des Zufalls durch Irrtum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
dl7awl



Anmeldedatum: 22.06.2003
Beiträge: 536
Wohnort: Berlin/Nackel

BeitragVerfasst am: Mo März 29, 2004 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Stubentiger hat Folgendes geschrieben:
Wahrscheinlich fehlt der Pfad zum gzip.


Das kann's definitiv nicht sein, denn wie man sieht, stammt die Fehlermeldung ja von gzip höchstselbst - es wird also aufgerufen. Nur halt offenbar ohne Parameter. Sad Insofern wenig verwunderlich, ist die Pfadangabe in confixx_main.conf auch vorhanden und korrekt.

Trotzdem vielen Dank für Deinen Hinweis auf das Serversupportforum, der dort in Richtung logrotate geäußerte Verdacht scheint mir vielversprechend(er).

Gruß, Manfred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ChocolatePuma



Anmeldedatum: 29.03.2004
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mo März 29, 2004 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Boum hat Folgendes geschrieben:
Hallo Jens,

am besten zum Linux lernen wäre eine Partition auf einem PC, der unter Deinem Schreibtisch steht.

... dass mit dem VServer im Pannenfall so richtig viel schief gehen kann.



Ok, schon überredet. Gruselig. Vielen Dank für die Warnung! Und danke für den Lacher:
Zitat:
DeadRat, äh, RedHat


Werd mir ne Suse auf Ebay schießen und Platte zwei partitionieren.

Gruß,
Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harry
Crash Kid


Anmeldedatum: 21.06.2003
Beiträge: 1873

BeitragVerfasst am: Mo März 29, 2004 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zeih dir doch die Images, wenn du DSL hast
_________________
Auf der Suche nach einer neuen Signatur...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
ChocolatePuma



Anmeldedatum: 29.03.2004
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mo März 29, 2004 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Harry hat Folgendes geschrieben:
Zeih dir doch die Images, wenn du DSL hast


Hab gerade Esel und Kazaa deinstalliert und auf Volumentarif umgestellt. Die Saugerei hat mich permanent abgelenkt. War aber ein Fehler Confused

Debian gibts ja auch per FTP, aber ich glaube, Debian ist mir zu noch kompliziert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Servercommunity Foren-Übersicht -> Angebote Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de